Archiv für den Autor: 73141953

13. Löwenherzfest nimmt Gestalt an!

Flyer und Broschüre sind da – Hauptattraktion Badestube – weitere Helfer gesucht!

Jetzt liegt sie vor, die Broschüre für das diesjährige, 13. Löwenherzfest, das vom 28. bis 30. Juli wieder in unserer Altstadt stattfindet. Aufbauend auf der Broschüre vom letzten Jahr, beinhaltet die 48-seitige Hochglanz-Broschüre Interessantes über Annweiler, die Burg Trifels und natürlich über Richard Löwenherz. Im letzten Jahr schrieb der Trifelsverein einen kreativen Wettbewerb zum Thema: Rund um den Trifels“ aus. Daran beteiligten sich alle Schulen der Verbandsgemeinde Annweiler. Einige der prämierten Arbeiten werden in dieser Broschüre wiedergegeben. Selbstverständlich gibt es auch Hinweise auf das Lagerleben, auf die auftretenden Künstler, Handwerker und Aussteller. In der Broschüre gibt es auch ein Foto von der diesjährigen Badestube auf Seite 10 mit passendem Artikel über das frühere, mittelalterliche Badehaus in Annweiler. Dass Badehäuser im Mittelalter Orte der Geselligkeit und Freuden waren lässt sich bei unserer Badestube nachempfinden, es lädt nicht nur zum Baden ein, sondern bietet den Badegästen zugleich auch Durstlöschendes. Auch dieses Jahr erwarten die Besucher viele Attraktionen und ein großes Spektakel, und das nicht nur für Erwachsene. Ein eigenes Kinderprogramm wird angeboten: Löwenherz-Parcours, Ritterspiele und Spielstraße, Riesenrad und Karussell. Es lohnt sich, wie Flyer und Broschüre zeigen, im letzten Juliwochenende das Löwenherz-Fest in die Altstadt zu kommen und Annweiler zu erleben.
Um das alles reibungslos zu ermöglichen, sind viele Helfer (Plakate aufhängen, Kassendienst, Künstler- und Aussteller-Betreuung) notwendig. Inzwischen haben sich etliche Helfer gemeldet und in die Einsatzlisten eingetragen; aber wir brauchen noch weitere.
Interessierte Helfer können sich unter ticket@richard-loewenherz-fest.de, telefonisch unter 06346-9039994 oder im Büro von Zukunft Annweiler e.V. in der Hauptstraße 24 in Annweiler melden. Dort gibt es auch noch verbilligte Eintrittskarten im Vorverkauf. Kinder bis 14 Jahre sind frei.

EINLADUNG

Zukunft Annweiler e.V. zieht Bilanz
Hauptversammlung mit Neuwahlen am 30. Januar

Der vor knapp zwei Jahren neu gegründete Annweiler Verein zur Förderung der Stadtentwicklung hat seine rund 260 Mitglieder zur Jahreshauptversammlung am Montag, den 30. Januar, 19.oo Uhr, im Hohenstaufensaal, eingeladen.  Die Veranstaltung ist öffentlich. Jeder kann teilnehmen und ist willkommen, der sich für die Arbeit des Vereins interessiert.

Auf der Tagesordnung stehen neben den Rechenschaftsberichten mit Aussprache der Mitglieder dazu vor allem die Neuwahlen für den Vorstand und das Kuratorium.

Wechsel im Vorstand und Kontinuität in der Vorstandsarbeit

Der bisherige Vorsitzende des Vorstands, Günter Hirschmann, wird nicht wieder für ein Vorstandsamt kandidieren. Für diese Aufgabe stellt sich Walter Herzog, Studiendirektor am Trifels-Gymnasium, den Mitgliedern zur Wahl.

Darüber hinaus kandidieren für den insgesamt 8-köpfigen geschäftsführenden Vorstand:
Peter Munzinger, Wolfgang Weiner, Mathias Rieder, Edith Kurzmeier, Gunther Holzhauer, Dorothy Kennedy und Raschid Sepat. Diese Persönlichkeiten haben bereits intensiv im bisherigen Vorstand zusammengearbeitet, so dass eine Kontinuität für die nächsten beiden Jahre erwartet werden kann.

Satzungsgemäß können für den Vorstand des weiteren Beisitzer aus dem Kreis der Mitglieder gewählt werden, deren Anzahl nicht beschränkt ist. Für die nächsten beiden Jahre 2017/18 wollen sich diesmal 21 Persönlichkeiten zur Wahl stellen, und den geschäftsführenden Vorstand tatkräftig unterstützen.

Auch das Kuratorium des Vereins unter seinem Vorsitzenden, Peter Hornbach, und der stellvertretenden Vorsitzenden, Ursula Poerringer, wird durch die Mitgliederversammlung für die nächsten beiden Jahre neu gewählt (hi).

Ad-hoc-Gruppe wird Verein

Seit März 2015 hatte sich eine Gruppe engagierter Bürger zusammengefunden mit dem Ziel, einen Beitrag zur Stadtentwicklung in Annweiler zu leisten.

Es geht darum, wie die Belebung der Innenstadt gefördert werden kann, damit langfristig die Anziehungskraft und die Bedeutung von Annweiler als Ort des Einkaufens, der Arbeit, des Wohnens, der Freizeit und des Fremdenverkehrs erhalten bleibt und nach Möglichkeit noch gesteigert wird. Vor allem ist ein professionelles Leerstands- und Gewerbeflächenmanagements durch Entwicklung zielgerichteter Nutzungskonzepte ein wichtiges Anliegen. Damit Annweiler als eine investoren-freundliche Stadt wahrgenommen wird. Einiges ist auch schon aufgegriffen und verwirklicht worden.

Aus diesem Engagement ist bislang keine finanzielle Beanspruchung von städtischen Mitteln erwachsen. Insoweit die Gruppe mit ihrer Tätigkeit Kosten verursachte, kam sie selbst dafür auf. Dieses Engagement war aber auf Dauer von einer kleinen Gruppe nicht durchzuhalten. Weder finanziell noch mit Blick auf die zeitliche Beanspruchung.

Für eine nachhaltige Förderung der Stadtentwicklung ist ein institutionalisierter Rahmen nötig. Daher wurde das weitere Engagement seit Juli 2015 in einem gemeinnützigen Verein fortgeführt:

                                     Zukunft Annweiler e.V.
                    Verein zur Förderung der StadtentwicklungDSC_00001-Foto-1

Auf der Gründungsversammlung am 22. Juli, im Naturfreundehaus Annweiler, wurde die Satzung verabschiedet und der Vorstand gewählt.

Zusammen mit dem 8-köpfigen >>geschäftsführenden Vorstand bilden weitere 17 ebenfalls einstimmig gewählte >>Beisitzer den Gesamtvorstand. Die künftige Arbeit des Gesamtvorstands ist also auf insgesamt 25 Schultern verteilt.
Man versteht sich als ein Management-Team gleichberechtigter Persönlichkeiten aus verschiedenen Berufsfeldern mit unterschiedlichen Kompetenzen und Interessen-Schwerpunkten.

Die Gründungsversammlung hat ausserdem ein >>Kuratorium gewählt, dem sieben führende Persönlichkeiten aus Industrie, Handel, Finanzen und Politik angehören.

Das >>Kuratorium unterstützt die Vereinsarbeit nach innen und aussen und begleitet die Arbeit des Vorstandes. Insbesondere berät das Gremium den Haushaltsplan und gibt dem Vorstand in wichtigen Angelegenheiten Empfehlungen.

Jeder, der etwas für die Entwicklung unserer Stadt tun will, ist herzlich eingeladen, >>Mitglied im Verein zur Förderung der Stadtentwicklung zu werden.
Der >>Mitgliedsbeitrag ist mtl. 1,50 € bzw. 2,– € für Paare/Familien.

>>Hier finden Sie ein Beitritts-Formular.

Neu: Patenschaften in Annweiler

Stadtentwicklung geht uns Annweilerer alle an. Auch kleinere Aktivitäten, die kein Geld kosten und nicht viel Zeit in Anspruch nehmen, können dazu beitragen, dass unser liebenswertes Annweiler schöner wird.
An geeigneten Stellen Blumen pflanzen ist zum Beispiel eine vielfach zu hörende Anregung. Die Blumen wollen aber auch gegossen sein.

f-05Wassergasse.blüht.grünt

Vielleicht findet sich ein Pate/eine Patin dafür?
Die erste Patenschaft ist schon realisiert: Keine Müll-Entsorgung in der Queich.
Auf der Seite Patenschaften veröffentlichen wir künftig Ideen und Vorschläge für Patenschaften. Und deren Realisierungen mit Paten/Patin.
Wer macht mit?
>>> Wer hat eine Patenschafts-Idee? Wer übernimmt eine Patenschaft?

73141953

15. Mai 2015

Eine Ad-hoc-Gruppe von Annweiler Bürgern hat sich spontan unter dem Motto „liebenswertes Annweiler“ zusammengefunden  mit dem Ziel, einen Beitrag zur Stadtentwicklung in Annweiler zu liefern.
Leitmotiv ist dabei: „was können wir für unsere Stadt tun
und nicht: „was kann die Stadt für uns tun“.

Man trifft sich in wechselnder Zusammensetzung (wer gerade Zeit dafür hat), um Gedanken darüber auszutauschen, wie unser Annweiler noch schöner werden kann. Jeder Bürger/jede Bürgerin ist willkommen, sich meinungsbildend einzubringen. Und zwar unabhängig von Beruf oder Funktion. Und unabhängig von parteipolitischen Präferenzen.

Weiterlesen